10.09.14 10:46 Alter: 2 yrs

7. Novelle der Verpackungsverordnung

 

7. Novelle der Verpackungsverordnung

Bundestag und Bundesrat haben im Sommer 2014 die 7. Novelle der Verpackungsverordnung verabschiedet.

Damit wurden - längst überfällig - gesetzliche Schlupflöcher geschlossen, die in der Vergangenheit von einigen Systembetreibern extrem ausgenutzt wurden, um sich im Wettbewerb Vorteile zu verschaffen und Marktanteile auszuweiten.

Die Möglichkeit zur Eigenrücknahme der in Verkehr gebrachten Verpackungen wird zum 01. Oktober 2014 abgeschafft. Lieferungen von Verpackungen an industrielle/gewerbliche Verbraucher, die bisher selbst zurückgeholt und einer Verwertung zugeführt wurden, können dann bei der KBS GmbH günstig lizenziert werden, auch wenn sie als Kundenservice weiterhin abgeholt werden sollten.

Sogenannte Branchenlösungen werden durch erheblich veschärfte Dokumentationspflichen wesentlich eingeschränkt. So müssen die teilnehmenden vergleichbaren Anfallstellen ab dem 01.01.2015 ihre Teilnahme schriftlich bestätigen und außerdem die angelieferten und zurückgeführten Verpackungsmengen getrennt nach Stoffen und nach Hersteller/Inverkehrbringer aufgegliedert dokumentieren. Ein allgemeiner Nachweis über Marktgutachten wird nicht mehr gestattet.

KBS begrüßt ausdrücklich die damit wieder verbesserte Rechtsklarheit und weitgehende Vermeidung von Schlupflöchern, denn diese hatten auch bereits zu Mengeneinbußen bei angestammten Kundenbeziehungen der seriösen Systembetreiber geführt.

Die Lizenznehmer der KBS GmbH sind grundsätzlich mit ihren nach § 7 VerpackV gemeldeten Mengen nicht betroffen. Sollten einige außerdem noch Eigenrücknahmen praktizieren, so stehen die Systeme der KBS zur preiswerten Lizenzierung kurzfristig zur Verfügung.

Bei allen auftauchenden Fragen oder Unsicherheiten steht - wie gewohnt - das KBS-Team mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

Impressum